Ausrüstung   |   Farbentheorie   |   Farbfotos   |   Kinderfotos   |   Komposition   |   Licht
Lebewesen   |   Reisen   |   Abzüge   |   Startseite   |   Sitemap   |  
Impressum

 
Inhalt
 

Nach dem Knipsen

Abzüge von Dias
 
Collage
 
Fehlerquellen
 
Filmentwicklung
 
Fotos aufziehen
 
Fotos zeigen
 
Negativabzüge
 
Reisevorbereitung
 
 
 


weitere interssante Themengebiete:

 
AUSRÜSTUNG
 
FARBEN BEEINFLUSSEN
 
FARBFOTOS
 
KINDERFOTOS
 
KOMPOSITION
 
LICHT
 
LEBEWESEN
 
REISE - FOTOGRAFIE
 

 

Elefant im Zoo Pyramide in Veracruz Sonne durch Wolken Junge gestylt

ZERSTÖRTE ERINNERUNGEN

 

Fotos richtig aufbewahren

Ihre allerbesten Fotos können eingerahmt einen effektvollen Beitrag zur Dekoration Ihrer Wohnung oder Ihres Büros leisten, aber schützen Sie sie vor direkter Sonne. Wenn möglich sollten Sie für Ihre Abzüge den Ilfochrome / Cibachrome-Prozess benutzen, der besser vor Ausbleichen, Kratzern und Fingerabdrücken schützt.


 

Sie dürfen nicht vergessen, dass alle fotografischen Materialien Schaden nehmen, wenn man sie nicht vor extremen Temperaturen, Feuchtigkeit und Austrocknen schützt und im Dunkeln aufbewahrt, wenn man sie nicht zeigt. Farbdias sollten in Acetathüllen gesteckt und so geschützt werden.

Das können Sichthüllen sein, die Zugang und Archivierung erleichtern, oder die aufwendigeren Kartenpassepartouts, die auch eine wirkungsvolle Präsentation ermöglichen und mehr Platz für Beschriftung bieten.

Farbabzüge sollte man zu ihrem Schutz aufziehen und auch die Oberseite bedecken. Kleine Abzüge kann man zu mehreren auf eine Seite in ein Album mit folienbedeckten Blättern kleben. Wenn die Fotos sorgfältig ausgewählt und in ansprechender und ausgewogener Weise angeordnet werden, ist auch das eine eindrucksvolle Art der Zurschaustellung.

Größere Abzüge können mit Klebefolie auf Ausstellungskarton aufgezogen werden und entweder in einem Portfoliokoffer oder einem Portfolioalbum mit Folienseiten aufbewahrt werden. Ausgeschnittene Deckblätter oder Passepartouts bieten zusätzliche Abrundung und Schutz.

 

Fehlerquellen

Jeder, auch der erfahrenste Fotograf, macht Fehler und erhält gelegentlich enttäuschende Ergebnisse. Für den unerfahrenen Fotogafen ist es oft schwierig, die Fehlerquelle zu bestimmen, weil selbst die elementarsten Mängel wie ein zu dunkles Bild durch eine ganze Reihe verschiedener Faktoren verursacht werden können. Die folgenden Beispiele sollen Ihnen helfen, die genaue Ursache für ein mißlungenes Foto zu entdecken, und solche Fehler für die Zukunft vermeiden helfen.
 


Ein unscharfes Bild kann auf vielfache Weise entstehen. Wenn, wie in diesem Bild, ein Teil des Bildes scharf und der Rest unscharf ist, kann das daran liegen, daß die Verschlußzeit nicht kurz genug war, um eine Bewegung in der Szene einzufrieren. Vielleicht war aber auch die Scharfeinstellung zu ungenau oder die Blendenöffnung nicht klein genug, um eine angemessene Schärfentiefe zu gewährleisten.

 

 


Ein dunkles Bild ist immer eine Folge von Unterbelichtung. Als erstes sollten Sie überprüfen, ob Sie die digitale Kamera oder den Belichtungsmesser auf eine höhere Empfindlichkeit eingestellt haben, als die Szene benötigt.

 

 


Ein blasses Bild ist in den meisten Fällen eine Folge von Überbelichtung. Überprüfen Sie, ob Sie den ISO Modus eine Stufe niedriger eingestellt haben, als die Szene erfordert, oder ob der Belichtungsmesser irregeführt wurde.

Nächstes Kapitel: Gut vorbereitet im Urlaub

Nächstes Hauptthema: Grundlagen der digitalen Fotografie

Anzeige

Löschen Sie Ihre schlechten Fotos nicht.
Verkaufen Sie sie!

 

 
Diese Website verwendet Cookies von Google, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Details ansehen:
Datennutzung durch Google

 

 

 

 

 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 

 
 
     

Startseite  |  SiteMap  |  FAQs  |  Kontakt

۰ Fotografie1.info ۰