Ausrüstung   |   Farbentheorie   |   Farbfotos   |   Kinderfotos   |   Komposition   |   Licht
Lebewesen   |   Reisen   |   Abzüge   |   Startseite   |   Sitemap   |  
Impressum

 
Inhalt
 

Kreative Bildgestaltung

Balancierung
 
Betonung
 
Bewegliche Objekte
 
Dunkle Motive
 
Farbenmix
 
Farbumfänge
 
Fehlerhafte Kompositionen
 
Helle Motive
 
Kontrolle einer Farbe
 
Motivplatzierung
 
Motivwahl
 
Muster
 
Objektisolierung
 
Perspektive
 
Standpunkt
 
Stimmungsfarben
 
Struktur
 
Vordergrund
 
 
 


weitere interssante Themengebiete:

 
AUSRÜSTUNG
 
FARBEN BEEINFLUSSEN
 
FARBFOTOS
 
KINDERFOTOS
 
LICHT
 
LEBEWESEN
 
REISE - FOTOGRAFIE
 
ENTWICKLUNG UND ABZÜGE
 

 

Elefant im Zoo Pyramide in Veracruz Sonne durch Wolken Junge gestylt

MOTIVE ERKENNEN

 

Sehr viele unerfahrene Fotografen sehen ein mögliches Bild und drücken sofort auf den Auslöser ohne zu überlegen, warum sie es eigentlich fotografieren wollen oder ob sie es tatsächlich vom besten Standpunkt aus fotografieren.


 

Der klassische Fehler - ein Baum, der aus dem Kopf einer Person wächst - resultiert daraus, dass der Fotograf sein Motiv einfach nicht sorgfältig studiert und ausgewählt hat, bevor er die Aufnahme machte.

Es ist ganz wesentlich, dass man sich bewusst ist, warum eine bestimmte Szene ansprechend ist, bevor man sich entscheiden kann, wie man sie fotografieren will. Ist es die Kirche im Tal, die Sie reizt, oder der dramatische Himmel oder das Feld im Vordergrund oder die wellige Hügellandschaft im Hintergrund?

Es können all diese Aspekte oder auch nur einer sein, aber Sie müssen die Möglichkeiten erkunden, damit Sie sich entscheiden können, wie Sie den Bildausschnitt wählen und ob nicht vielleicht ein anderer Standpunkt unerwünschte Details ausschließt oder die Komposition verbessert.

 

Verschiedene Standpunkte immer berücksichtigen

Die beste Methode, fotografisches Sehen zu erlernen, besteht in der Schulung des Auges, ein mögliches Bild in einem gerahmten Ausschnitt zu sehen. Benutzen Sie dazu den Sucher Ihrer digitalen Kamera, oder bilden Sie mit den Händen ein Viereck. Schauen Sie sich dann alles, was in diesem Rahmen liegt, sorgfältig an, und beobachten Sie, was passiert, wenn Sie ihn verschieben, um einige Dinge auszuschließen und andere hinzuzufügen.

Als Grundregel gilt: Man kann immer einen anderen Standpunkt finden. Sie werden überrascht sein, wie sich ein Bild oftmals allein dadurch verbessern läßt, dass Sie die Kamera nur wenige Zentimeter nach oben, unten, links oder rechts bewegen.
 


Diese drei Aufnahmen dergleichen Landschaft zeigen, wie der Charakter und die Komposition des Bildes durch eine sorgfältige Erkundung der Möglichkeiten des Motivs und eine überlegte Wahl des Standorts verändert werden kann. Es gibt selten nur eine Möglichkeit, ein Motiv zu fotografieren, und die Erkundung aller Möglichkeiten wird Ihnen auch helfen, die Fähigkeit des „fotografischen Sehens" zu entwickeln.

Nächstes Kapitel: Die Positionierung auf dem Bild

Nächstes Hauptthema: Spielen mit Licht

Anzeige

Löschen Sie Ihre schlechten Fotos nicht.
Verkaufen Sie sie!

 

 
Diese Website verwendet Cookies von Google, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Details ansehen:
Datennutzung durch Google

 

 

 

 

 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 

 
 
     

Startseite  |  SiteMap  |  FAQs  |  Kontakt

۰ Fotografie1.info ۰