Ausrüstung   |   Farbentheorie   |   Farbfotos   |   Kinderfotos   |   Komposition   |   Licht
Lebewesen   |   Reisen   |   Abzüge   |   Startseite   |   Sitemap   |  
Impressum

 
Inhalt
 

Kreative Bildgestaltung

Balancierung
 
Betonung
 
Bewegliche Objekte
 
Dunkle Motive
 
Farbenmix
 
Farbumfänge
 
Fehlerhafte Kompositionen
 
Helle Motive
 
Kontrolle einer Farbe
 
Motivplatzierung
 
Motivwahl
 
Muster
 
Objektisolierung
 
Perspektive
 
Standpunkt
 
Stimmungsfarben
 
Struktur
 
Vordergrund
 
 
 


weitere interssante Themengebiete:

 
AUSRÜSTUNG
 
FARBEN BEEINFLUSSEN
 
FARBFOTOS
 
KINDERFOTOS
 
LICHT
 
LEBEWESEN
 
REISE - FOTOGRAFIE
 
ENTWICKLUNG UND ABZÜGE
 

 

Elefant im Zoo Pyramide in Veracruz Sonne durch Wolken Junge gestylt

DAS HAUPTMOTIV

 

Ein gelungenes Foto hat stets ein bestimmtes Zentrum des Interesses, wovon das Auge des Betrachters stärker angezogen wird. Dies kann das Gesicht einer Person in einem Portrait oder ein Fischerboot am Horizont sein. Bei einer Landschaftsaufnahme kann es eine Baumgruppe oder auch ein Spitzlicht oder ein Schatten sein. Es ist wichtig, einen solchen Punkt zu finden, damit Sie sich für die Wahl des Bildausschnitts entscheiden können.


 

Welche Position das Zentrum des Interesses innerhalb des Bildrahmens einnimmt, wird von den anderen Elementen des Bildes und von der Wirkung, die Sie erzielen wollen, abhängen. Viele unerfahrene Fotografen neigen dazu, ihre Kamera wie ein Gewehr anzulegen, wobei das Objekt im Zentrum des Suchers plaziert wird. Das ergibt selten ein gefälliges Bild, es sei denn man fotografiert Personen oder Tiere. Sie sollten stets mehrere Ausschnitte prüfen, um zu entscheiden wo das Zentrum des Interesses am wirkungsvollsten zur Geltung kommt.

Man sollte das Zentrum des Interesses nicht stets im Mittelpunkt plazieren, weil das in der Regel eine eher statische und symmetrische Komposition bewirkt Es wird dadurch schwieriger, andere Objekte in harmonischer Weise einzufügen. Stellen Sie sich das Bild horizontal und vertikal in drei gleiche Teile unterteilt vor. Als stärkste Position für das Zentrum des Interesses gelten die Punkte, wo sich die gedachten Linien überschneiden (Zwei-Drittel-Regel).
 


Diese Serie von Waldaufnahmen zeigt, wie die Wirkung und Komposition einer Aufnahme durch die Position, die das Zentrum des Interesses im Bildrahmen einnimmt, radikal verändert werden kann. Der einzelne Baum steht zentral , was gewöhnlich als wirkungsvollste Position angesehen wird, aber nur wenn es keine weiteren interessanten Objekte gibt.

Die anderen Aufnahmen beweisen jedoch, dass es oftmals mehr als nur eine Lösung gibt und dass es sich lohnt, mit der Wahl des Bildausschnitts zu experimentieren um festzustellen, wie die Stimmung und der Eindruck der endgültigen Aufnahme am wirkungsvollsten erreicht werden kann.

Nächstes Kapitel: Betonung

Nächstes Hauptthema: Spielen mit Licht

Anzeige

Löschen Sie Ihre schlechten Fotos nicht.
Verkaufen Sie sie!

 

 
Diese Website verwendet Cookies von Google, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Details ansehen:
Datennutzung durch Google

 

 

 

 

 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 

 
 
     

Startseite  |  SiteMap  |  FAQs  |  Kontakt

۰ Fotografie1.info ۰