Ausrüstung   |   Farbentheorie   |   Farbfotos   |   Kinderfotos   |   Komposition   |   Licht
Lebewesen   |   Reisen   |   Abzüge   |   Startseite   |   Sitemap   |  
Impressum

 
Inhalt

Fotografische Ausrüstung

 
Belichtung
 
Belichtungsmesser
 
Blendenwahl
 
Erweiterung der Kamera
 
Farbfilme
 
Filter allgemein
 
Filter für Farbfotos
 
Filter schwarz-weiß
 
Funktionen
 
Handhabung
 
Kameratypen
 
Kamerawahl
 
Lichtsensor-empfindlichkeit
 
Objektive
allgemein
 
Objektive Schmalwinkel
 
Objektive Weitwinkel
 
Pflege der Kamera
 
Reiseausrüstung
 
Spezialeffekte
 
Verschlusszeit
 
Zubehör
 
Zusatzgeräte
 
 
 


weitere interssante Themengebiete:

 
FARBEN BEEINFLUSSEN
 
FARBFOTOS
 
KINDERFOTOS
 
KOMPOSITION
 
LICHT
 
LEBEWESEN
 
REISE - FOTOGRAFIE
 
ENTWICKLUNG UND ABZÜGE
 

 

Elefant im Zoo Pyramide in Veracruz Sonne durch Wolken Junge gestylt

LANGE BRENNWEITEN

 

Ein Schmalwinkelobjektiv bewirkt die Vergrößerung des Objekts im Bildausschnitt. Es ist sehr nützlich, um Vordergrunddetails auszuschließen oder einen Ausschnitt aus einer entfernten Szene zu isolieren. Von unschätzbarem Wert ist es auch für Objekte, an die Sie nicht dicht herankommen können, wie bei Sportereignissen oder Tieren in freier Wildbahn. Solche Objektive sind ideal für Portraitaufnahmen, weil Sie auch aus einiger Entfernung eine Nahaufnahme vom Gesicht Ihres Objekts machen können.


 

Da diese Teleobjektive eine geringere Schärfentiefe als Standardobjektive aufweisen, ist eine genaue Einstellung notwendig, und Sie werden oftmals eine kleine Blendenöffnung wählen müssen, um das gesamte Objekt scharf zu erhalten.

Bei Verwendung eines Objektivs mit langer Brennweite ist das Risiko, die Digitalkamera zu verwackeln, beträchtlich erhöht und es ist empfehlenswert, ein Stativ zu benutzen.

 

Die passende Brennweite

Für Portraitaufnahmen ist eine Brennweite zwischen 85 und 150 mm zu empfehlen, auch die Verwendung eines 70-150 mm Zoom-Objektivs ist möglich. Somit kann der Bildausschnitt sehr eng gewählt werden.

Die Wahl der idealen Brennweite für die Sportfotografie hängt weitgehend von der Sportart ab. Im allgenggjnen ist ein Objektiv zwischen 200 und 300 mm sinnvoll. Bei einer Sportart wie Fußball kann auch ein längeres Objektiv verwendet werden.

Ein Spiegelobjektiv hat eine starre Blende, die gewöhnlich kleiner ist als die der meisten normalen Objektive mit langer Brennweite. Deshalb ist es für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen weniger geeignet. Zudem ist es schwieriger, die Belichtung zu variieren, weil das nur durch eine Veränderung der Verschlusszeit geschehen kann.
 


Ein Objektiv mit langer Brennweite ermöglichte von einem entfernten Standpunkt aus diese Nahaufnahme eines Zooelefanten in Köln, die ihn wirkungsvoll von seiner Umgebung isoliert.

 

 


Für diese landschaftliche Aufnahme eines Rades wurde ein 200mm Objektiv verwendet. Zusammen mit dem entfernten Standpunkt wurde so ein Zusammenrücken der Ebenen bewirkt und der Eindruck von Tiefe in der Aufnahme verringert.

Weitere Objektive: Wechselobjektive, Zoomobjektive, Teleobjektive

Nächstes Kapitel: Belichtungsmesser

Nächstes Hauptthema: Licht und Farbe verstehen

Anzeige

Löschen Sie Ihre schlechten Fotos nicht.
Verkaufen Sie sie!

 

 
Diese Website verwendet Cookies von Google, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Details ansehen:
Datennutzung durch Google

 

 

 

 

 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 

 
 
     

Startseite  |  SiteMap  |  FAQs  |  Kontakt

۰ Fotografie1.info ۰