Ausrüstung   |   Farbentheorie   |   Farbfotos   |   Kinderfotos   |   Komposition   |   Licht
Lebewesen   |   Reisen   |   Abzüge   |   Startseite   |   Sitemap   |  
Impressum

 
Inhalt

Fotografische Ausrüstung

 
Belichtung
 
Belichtungsmesser
 
Blendenwahl
 
Erweiterung der Kamera
 
Farbfilme
 
Filter allgemein
 
Filter für Farbfotos
 
Filter schwarz-weiß
 
Funktionen
 
Handhabung
 
Kameratypen
 
Kamerawahl
 
Lichtsensor-empfindlichkeit
 
Objektive
allgemein
 
Objektive Schmalwinkel
 
Objektive Weitwinkel
 
Pflege der Kamera
 
Reiseausrüstung
 
Spezialeffekte
 
Verschlusszeit
 
Zubehör
 
Zusatzgeräte
 
 
 


weitere interssante Themengebiete:

 
FARBEN BEEINFLUSSEN
 
FARBFOTOS
 
KINDERFOTOS
 
KOMPOSITION
 
LICHT
 
LEBEWESEN
 
REISE - FOTOGRAFIE
 
ENTWICKLUNG UND ABZÜGE
 

 

Elefant im Zoo Pyramide in Veracruz Sonne durch Wolken Junge gestylt

BELICHTUNGSMESSER

 

Es gibt drei Grundtypen von Belichtungsmessern: separate Handbelichtungsmesser, eingebaute Belichtungsmesser, und die TTL-Methode (Through The Lens - durch die Linse). Die TTL-Methode, die in den meisten digitalen Spiegelreflexkameras verwendet wird, ist als halbautomatische Version erhältlich, bei der die Kameraeinstellung verändert werden muss, oder als vollautomatische Einrichtung, bei der der Belichtungsmesser direkt entweder die Blende oder die Verschlusszeit oder beides bestimmt.


 

Ein separater Handbelichtungsmesser ist für Nahmessungen von Objekten von Vorteil. Man kann ihn nicht nur zur Messung des Lichts verwenden, das vom Objekt reflektiert wird (Objektmessung), sondern auch zur Lichtmessung, d.h. zur Messung des Lichts, das auf das Objekt fällt. Der ermittelte Wert wird an der Kamera eingestellt.

Die Anzeige einer Suchermattscheibe für einen TTL-Belichtungsmesser ist typisch ähnlich bei fast allen kameras, die diese Technologie unterstützen. Bei dem manuellen Verfahren werden Verschlusszeit und Blende verstellt, bis sowohl das Plus- als auch das Minuszeichen aufleuchten. Bei anderen Modellen wird eine Nadel auf eine Markierung eingestellt oder es erscheint eine Leuchtdiodenanzeige.

Eine Kamera mit Zeitautomatik stellt die Verschlusszeit automatisch ein, nachdem man die Blende vorgewählt hat.

Bei der mitten betonten Integralmessung, einem sehr verbreiteten TTL-Messsystem, wird die Empfindlichkeit des Belichtungsmessers auf das Bildzentrum konzentriert, so dass negativ beeinflussende Bildelemente am Rand nur teilweise in den Messvorgang einbezogen werden.

Ein Selektiv- oder Spotbelichtungsmesser hat einen sehr kleinen Messwinkel, der auch bei starken Beleuchtungskontrasten präzise einen kleinen Bildausschnitt ausmessen kann.

Sinn der Lichtmessung ist es, bei ungewöhnlichen und extremen Kontrasten eines Motives ein genaueres Ergebnis als bei einer Objektmessung zu erreichen. Bei der Lichtmessung muss ein halbtransparentes Zusatzteil vor die Lichtzelle des Handbelichtungsmessers geschoben werden.
 


Ein Handbelichtungsmesser. Nachdem die Sensor- bzw. Filmempfindlichkeit eingestellt worden ist, gibt die Anzeige die Kombination von Blende und Verschlusszeit an. Diese Art von Belichtungsmesser kann man zur Objektivmessung und zur Lichtmessung verwenden.

Nächstes Kapitel: Prinzip der Belichtungsmessung

Nächstes Hauptthema: Licht und Farbe verstehen

Anzeige

Löschen Sie Ihre schlechten Fotos nicht.
Verkaufen Sie sie!

 

 
Diese Website verwendet Cookies von Google, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Details ansehen:
Datennutzung durch Google

 

 

 

 

 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 

 
 
     

Startseite  |  SiteMap  |  FAQs  |  Kontakt

۰ Fotografie1.info ۰